Unsere Einrichtung

Der Träger, die ERMUTIGER Kinder- und Jugendhilfe GmbH, wurde Anfang 2017 gegründet. Das Gründerteam vereint individuelle Stärken der zwei Gründerinnen zu einem engagierten Unternehmerteam mit einer gemeinsamen Vision.

bianca

Bianca Kreth

Frau Bianca Kreth, Gesellschafterin der ERMUTIGER Kinder- und Jugendhilfe GmbH, ist als Geschäftsführung und Pädagogische Leitung tätig. Frau Kreth hat langjährige Berufserfahrung sowie Leitungserfahrung in der stationären Kinder- und Jugendhilfe mit den Schwerpunkten Management sozialer Einrichtungen, Geschwisterarbeit, Biografiearbeit, Tiergestützte Pädagogik, Familienarbeit und Rückführung.

Qualifikation: Diplom-Sozialpädagogin, Master Nonprofit-Management
and Governance

jessica

Jessica Hadem

Frau Jessica Hadem, Gesellschafterin der ERMUTIGER Kinder- und Jugendhilfe GmbH, ist als Pädagogische Leitung tätig. Frau Hadem verfügt durch eigene Forschungsprojekte und die praktische Arbeit mit Geschwistern in der stationären Erziehungshilfe über ein spezifisches Fachwissen zu den Themen Geschwisterarbeit, Biografiearbeit und Familienarbeit.

Qualifikation: M.A. Sozialarbeiterin, Partizipationstrainerin

Was wir tun

Die ERMUTIGER Kinder- und Jugendhilfe GmbH bietet pädagogische Betreuung mit dem Fokus auf der Ermutigung von Kindern, Jugendlichen und ihren Familien durch die Schaffung neuer Erlebens- und Erfahrungsräume. Definierte Verhaltensprobleme und Störungsbilder im klinischen Kontext verstehen wir als Entmutigungsprozesse. Wir versuchen die Kinder und Jugendlichen wieder zu ermutigen, indem wir sie in ihrer Individualität annehmen und wertschätzen.

Die Kinder und Jugendlichen dürfen so sein, wie sie sind und werden bedingungslos angenommen. Wir bieten ihnen zur Weiterentwicklung ein spezifisches Lernfeld mit unterschiedlichen Erfahrungs- und Erlebensräumen an, durch die sie neue Bewältigungsstrategien entwickeln können und durch die sie auf bisher verfestigte Muster mit der Zeit nicht mehr angewiesen sind.

Unsere Werteorientierung

Wir...

...verstehen uns als ERMUTIGER für Kinder und Jugendliche, die ein neues Zuhause und neue Perspektiven benötigen.

... befähigen Menschen, mit Hilfe vorhandener RESSOURCEN eigene Lösungen zu finden und arbeiten gemeinsam daran.

... sehen Kinder und Jugendliche als EXPERTEN ihrer Lebenswelt sowie handelnde und eigenbestimmte Individuen und in ihrer EINZIGARTIGKEIT.

... ermöglichen GESCHWISTERN ein GEMEINSAMES AUFWACHSEN.

... BETEILIGEN die jungen Menschen.

... bewahren die RECHTE DER KINDER.

... sind gegenüber KULTURELLER PLURALITÄT offen.

... ermöglichen den Kindern und Jugendlichen Lernfelder, in denen sie VERANTWORTUNG für ihr eigenes Handeln übernehmen können.

... beziehen die FAMILIEN UND ANGEHÖRIGEN als mögliche Ressource ein.

... begreifen WERTSCHÄTZUNG UND RESPEKT als grundlegenden Bestandteil unseres Handelns.

... leiten unser pädagogisches Handeln aus AKTUELLEN WISSENSCHAFTLICHEN ERKENNTNISSEN ab.

...verstehen uns als LERNENDE ORGANISATION.

... arbeiten TRANSPARENT.

Fachliche Standards

Neben der Werteorientierung, die das fachliche Handeln prägen, orientieren wir uns an fachlichen Standards. Dabei sind uns folgende besonders wichtig:

  • Partizipation
  • Kinderrechte
  • Beschwerdemanagement
  • Integration/ Inklusion
  • Sozialraumorientierung und Dezentralisierung
  • Familienarbeit
  • Biografiearbeit
  • Biografisch orientierte Interviewführung
  • Erlebnispädagogik
  • Bezugsbetreuersystem
  • Systemische Arbeit
  • Sozialpädagogische Diagnostik

Der Qualitätsstandard wird in der Einrichtung durch regelmäßige Teilnahme an Teamsitzungen, Supervisionen und Weiterbildungen ermöglicht. Zusätzlich finden regelmäßig Qualitätsdialoge mit den Jugendämtern statt, in denen die Möglichkeit besteht, Hilfen zu evaluieren, Bedarfe anzupassen und arbeitsrelevante Themen kritisch zu diskutieren.

Außerdem legen wir großen Wert auf die Beteiligung der Mitarbeitenden der Einrichtung. Daraus ziehen wir den Mehrwert, dass durch eine kritische Auseinandersetzung mit einrichtungsspezifischen Themen neue Handlungsoptionen gewonnen werden und wir uns stets weiterentwickeln können.

Die enge Kooperation mit der Universität Siegen, dem Department Erziehungswissenschaft und Psychologie, Prof. Dr. Klaus Wolf, während der Gründungsphase und in den ersten Jahren nach Gründung, stellt ein besonderes Qualitätsmerkmal dar. Der Transfer zwischen Theorie und Praxis insbesondere in Bezug auf konzeptionelle Themen wie z.B. Rückführung, Biografiearbeit und die gemeinsame Unterbringung von Geschwisterkindern stand hier im Fokus. Die Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Klaus Wolf endete im Zuge seiner Emeritierung.